Deutsch-türkische Beziehungen im Lichte der Yıldız Palast Fotografie-Kollektion

07/06/2018

Im Rahmen der Filmtage des Yunus Emre Enstitüsü Köln fand die dritte Filmvorführung mit Regisseurin und Filmproduzentin Ümran Safter und ihrer Dokumentation „Through Ottoman Eyes“ statt. Dazu wurde die Ausstellung „Deutsch-türkische Beziehungen im Lichte der Yıldız Palast Fotografie-Kollektion“ eröffnet, die wichtige Höhepunkte der deutsch-osmanischen Beziehungen des 19. Jahrhunderts fotografisch dokumentiert.

Die Begrüßungsreden des Abends hielten Ceyhun Erciyes, Türkischer Generalkonsul und Dr. Yılmaz Bulut, Direktor des Yunus Emre Enstitüsü Köln. Es wurde vor allem auf die lange Tradition der deutsch-türkischen Beziehungen hingewiesen, die über vielfältige Kontakte mit einander verflochten sind. Einzelne Alben des Yıldız Palastes gilt dabei als ein wichtiger fotografischer Beleg.

Der Dokumentarfilm thematisiert diese bedeutsame Fotografie-Kollektion des Yıldız Palastes, die einer visuellen Schatzkammer gleicht und 911 Alben mit 36.585 Fotografien beinhaltet. Jedes Album ist ein Kunstwerk für sich, das wertvolle historische Beziehungen, kulturelle Themen sowie geografische Dokumente des 19. Jahrhunderts festhält. Der damalige Sultan Abdulhamid II. war sich der Fotografie als Zeugin des Weltgeschehens bewusst und ließ alles fotografieren. Der Dokumentarfilm zeigte einen Einblick in diese wertvolle Sammlung. Fragen zum Film beantwortete Ümran Safter im Anschluss.

Anschließend wurde die Ausstellung begleitet mit einem Kanunvorspiel eröffnet. Die Ausstellung dokumentiert u.a. Eindrücke aus der Reise von Kaiser Wilhelm II. in Istanbul, den Heiligstätten, Panoramen entlang des Hedschas-Bahnverlaufs sowie Beispiele Deutsche Architektur in Istanbul. Ähnlich wie das Forschungsprojekt zur Fokussierung der deutsch-türkischen Beziehungen, die aus der Yıldız Palast Fotografie-Kollektion herausgehen, gibt es auch Projekte über die osmanisch-britischen, türkisch-französischen sowie türkisch-amerikanischen Beziehungen. 

Wer ist Ümran Safter?

Ümran Safter war journalistisch jahrelang bei türkischen Nachrichtenagenturen tätig. Sie veröffentlichte verschiedene Dokumentationen u.a. auch für die Türkische Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT). 2016 war Ümran Safter bereits mit ‚The Eye of Istanbul-Ara Güler‘ Gast des Yunus Emre Enstitüsü in Köln. Ihre 2017 erschienene Dokumentation ‚Sevan the Craftsman‘ ist nominiert für den 10. TRT Documentary Awards.