Die Entdeckung der Münzen in Anatolien-Lydische Münzprägung

17/12/2018

Die Entdeckung der Münzen in Anatolien-Lydische Münzprägung

Obwohl Geld ein unverzichtbares Mittel im modernen Leben ist, wissen nur Wenige, wie und wo es entdeckt wurde. Das Yunus Emre Enstitüsü Köln näherte sich in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln der Geschichte der in Manisa, der heutigen Türkei, entdeckten ersten Münzen mit dem Vortrag ‚A Golden Birth in Anatolia-The Invention of Coinage‘. Zu Gast in der Universität zu Köln war Prof. Dr. Koray Konuk, Dozent an der Bordeaux Montaigne University in Frankreich und Experte in dem Gebiet der frühen Münzgeschichte. Er stellte die Lyder, die Erfinder der Münzprägung und das in der Antike genutzte Geld vor. Dabei erklärte er, dass Anatolien über die Geldgeschichte hinaus, ein Ort ist, der die Weltgeschichte tiefgründig prägt und neues Licht bringt. Die Eröffnung des Abends machte Prof. Dr. Jürgen Hammerstaedt vom Institut für Altertumswissenschaften der Universität zu Köln und begrüßte die Zusammenarbeit mit dem Yunus Emre Enstitüsü Köln auf dem Gebiet der Wissenschaft.

Nach dem Vortrag wurden lydische Münzen aus der Sammlung des Instituts für Altertumskunde der Universität zu Köln präsentiert. Das Programm haben zahleiche WissenschaftlerInnen, Studierende und Archäologiefreunde mitverfolgt.