Türkische Filmtage in Köln

12/11/2018

Türkische Filmtage in Köln Im Rahmen der Türkischen Filmtage des Yunus Emre Institut Köln wurden eine Vielzahl verschiedenster türkischer Filme in Köln gezeigt. Die Eröffnung fand mit dem Film Pandoras’s Box statt. Zum Doku-Tag wurden die Filme von Regisseurin Ümran Safter The Eye of Istanbul über den kürzlich verstorbenen Fotografen Ara Güler und der Film Through Ottoman Eyes über die Fotografiesammlung des Yildiz Palastes vorgeführt. Ein weiterer Film, der im Institut gezeigt wurde, war das Leben von zwei vergessenen Literaten erzählende Film Kelebeğin Rüyası. Es wurden auch Filme der zwei wohl berühmtesten türkischen Regisseure gezeigt. Im Filmclub 813 fand die Vorführung von Winterschlaf des mehrfach ausgezeichneten Regisseurs Nuri Bilge Ceylan statt, der mit seinen Dialogen und DarstellerInnen wie Haluk Bilginer und Melisa Sözen faszinierte. Der Abschluss der Filmtage erfolgte im Filmforum NRW mit Weizen, einem Film von Regisseur Semih Kaplanoğlu, der 2010 mit Bal den Goldenen Bären erhielt. Semih Kaplanoğlu meldete sich 2017 mit seinem Sci-Fiction Drama und seiner internationalen Besetzung mit Namen wie Jean-Marc Barr und Ermin Bravo zurück. Ziel der Fılmtage ist es, türkische Filme und Dokumentationen in Köln vorzustellen und die Vorführungen in Form eines jährlächen türkischen Filmfestivals zu etablieren.